Betriebsspiegel

  • 1963 Gründung des Betriebes durch Johann Wolters
  • 1965 Bau des 1. Gewächshauses von 360 m²
  • 1972 1. Rosenschau – noch im Zelt neben den Freilandrosen
  • 1979 anerkannter Ausbildungsbetrieb mit gleich drei Lehrlingen
  • 1988 25jähriges Betriebsjubiläum und 17. Rosenschau mit über 8.000 Besuchern
  • 1989 plötzlicher Tod des Betriebsinhabers Johann Wolters, Weiterführung des Betriebs mit Fachabteilung Garten- und Landschaftsbau durch Gärtnermeister Detlev Wolters
  • 1999 Erwerb einer 10.000 m² großen Verkaufsfläche an der Bundestrasse 6 in Wachendorf, die mit dem Bau eines 400 m² großen Verkaufsgewächshauses 2002 offiziell eingeweiht wurde
  • 2007 Übernahme des Garten- und Landschaftsbau durch Gärtnermeister Timo Wolters
  • 2010 Stillegung des Pflanzenparadies an der Bundesstrasse 6 in Wachendorf

Die Baumschule Wolters produzierte in den Anfangsjahren neben Obstgehölzen und Rosen sehr viel Gemüse, um dieses auf Wochenmärkten und auch auf dem Großmarkt zu verkaufen. Anfang der 70iger Jahre entstand dann eine Dienstleistungsabteilung unter Leitung eines Garten- und Landschaftsbaumeisters, die bis heute einen guten Ruf im Umfeld der Kundschaft genießt. Die ständig erweiterten Flächen in der Baumschule führten zu einem sehr umfangreichen Programm an angebotenen Pflanzen, wovon letztlich die Kunden profitierten, da einiges aus eigener Produktion sehr schnell griffbereit ist. Heute werden jährlich noch Rosen in vielen Sorten, Obstgehölze in vielen Formen, Ziersträucher und Bodendecker produziert.

Unser Betrieb beschäftigt aktuell drei Meister, sechs Gesellen, zwei Auszubildende, einen Facharbeiter und eine Bürofachangestellte.